KANU-RENNSPORT: Trainingslager im Sport- und Bildungszentrum Lindow

Weihnachten 2023
🌲 FRÖHLICHE WEIHNACHTEN!
25. Dezember 2023
EHRUNG | Jacob Schopf ist Sportler des Jahres 2023 in Brandenburg.
27. Januar 2024

© Petra Welke I Neben dem Training kamen die Hausaufgaben nicht zu kurz im Lindower Trainingslager

Bericht: Das Sport- und Bildungszentrum Lindow war vom 7. bis 12. Januar 2024 die Trainingsstätte für 22 junge Potsdamer Sportschüler/-innen der 7. und 8. Klasse. Ansonsten wären die am Landesstützpunkt des Kanu-Club Potsdam trainierenden Nachwuchspaddler/-innen im gleichen Zeitraum auf Skiern in einem Wintersportgebiet unterwegs gewesen, um Kondition für die neue Wettkampfsaison zu tanken. Der Wettergott hatte jedoch in diesem Jahr kein Einsehen.

Die Potsdamer Lehrer/-in und Trainer/-in Petra Welke und Frank Cwikla machten in Lindow das Beste aus der gegenwärtigen Situation. Sie konnten ihre Schützlinge auch in der Schwimmhalle und im Geräteraum für das Training begeistern. Zu Beginn einigte man sich untereinander auf die Einhaltung eines gewissen Ehrenkodexes für gegenseitige Verhaltensweisen.

Einige der Trainingsteilnehmer/-innen schilderten wie folgt ihre Eindrücke:

Dimitri Coureau
„Den Start in das Jahr 2024 vollzogen die Nachwuchskanuten der 7. und 8. Klasse unter Leitung von Frau Welke und Herrn Cwikla im Athletiktrainingslager in Lindow. In den vergangenen Jahren befanden wir uns im gleichen Zeitraum im Wintertrainingslager. Nach den anstrengenden Schwimmeinheiten, die wir alle mit guten Bewertungen abschlossen, freuten wir uns stets auf die Nachtruhe, die jedoch unsererseits nicht immer pünktlich eingehalten wurde.“

Eva Pauli
„Der heutige 8. Januar begann mit einem entspannten Frühstück. Das anschließende Techniktraining war sehr anstrengend, hat aber dennoch Spaß gemacht. Nach dem leckeren Mittagessen, es gab drei Wahlgerichte, wurde etwas für die Stärkung der Muskelkraft getan. Die Einnahme der Nachtruhe verlief heute etwas entspannter, da wir unsere Handys abgeben mussten.“

Jannik Ahrens
„Kurz nach dem stürmischen Weckruf von Frau Welke sind wir heute noch vor dem Frühstück zum Schwimmen gegangen. Am Nachmittag haben wir ein intensives Fitnesstraining an mehreren Geräten durchgeführt und sind danach wieder Schwimmen gewesen. Es war ein anstrengender Tag, der dennoch viel Spaß gemacht hat.“

Lena Kleinschmidt
„Unser anstrengendes Training am 10. Januar mit Leistungsschwimmen und Fitnessprogramm hat uns zwar alle ganz schön gefordert aber nicht die Vorfreude auf die nächsten Tage beeinträchtigt.“

Finja Lorenz
„Malle ist nur einmal im Jahr schallte es aus der Musikbox von Frau Welke, als sie uns am 11. Januar fröhlich weckte und damit zugleich dem Geburtstagskind Lena ein Ständchen brachte. Noch vor dem Frühstück hatten wir ein anstrengendes Schwimmprogramm. Fitnessübungen, Aerobic und Tischtennis waren Inhalt des weiteren Tagesablaufes. Ebenso wie der LER-Unterricht durch Frau Welke und das Katenspiel am Abend sowie ein gemeinsames Geburtstagslied für Lena.“

Resümee der Trainingsverantwortlichen:

Lehrerin/ Trainerin Petra Welke
„Wenngleich sich eine bestimmte Übermotivation unseres jüngeren Kanunachwuchses während der trainingsfreien Zeit in Lindow abzeichnete, wurde andererseits auch viel Energie bei der Absolvierung der Trainingseinheiten investiert. In Verlauf der knappen Aufenthaltswoche im Sport- und Bildungszentrum wurden 20 Trainingsstunden effektiv gestaltet und beim Schwimmen in drei Schwimmarten haben sich nahezu alle Teilnehmenden sehr gute Noten verdient. Auch die Hausaufgaben für die Schule wurden nicht vernachlässigt.“

Lehrer/ Trainer Frank Cwikla
„Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, dennoch konnte das Gros der Teilnehmenden am Trainingslager in Lindow die Schwimmleistungen wesentlich verbessern. Andererseits waren auch alle Sportschüler/-innen bemüht, die Trainingseinheiten im Athletikbereich mit viel persönlichem Einsatz zu absolvieren. Mit vier Stunden Hausaufgaben wurde die schulische Bildung ebenfalls nicht vergessen. Etwas mehr Ruhe während der Mittagspausen und zu Beginn der Nachtruhe wären an einigen Tagen allerdings angebracht gewesen. Grundsätzlich kann jedoch eine positive Bilanz zur Vorbereitung auf die neue Wettkampfsaison gezogen werden.“


Potsdam, 12.01.2024 | Günter Welke
📸 ©Petra Welke