Oder-Wandermedaille

Oder-Wandermedaille des Landes-Kanu-Verbandes Brandenburg

 

Bedingungen                                       Warunki                                            Podminky
Antragsformular D (pdf)                   Antragsformular PL (pdf)              Antragsformular CZ (pdf)

 

Die Oder zählt zu den großen mitteleuropäischen Strömen. Sie hat eine Gesamtlänge bis zu ihrer Mündung ins Stettiner Haff von ca. 860 km, davon bilden etwa 160 km zwischen der Mündung der Lausitzer Neiße bei Ratzdorf und dem Abzweig der Westoder nördlich von Schwedt die Landesgrenze zwischen Deutschland und Polen. Trotz der in den letzten Jahrhunderten erfolgten Regulierungsmaßnahmen hat der Fluss seinen naturnahen Charakter weitgehend behalten. Er ist mit seinen riesigen Auwäldern im polnischen Mittellauf, mit relativ wenig Ortschaften und nur geringer Schifffahrt ein interessanter Wanderfluss.
Fahrten auf dem Grenzabschnitt (Ratzdorf – Schwedt) sind ohne Grenzformalitäten gestattet.
Die Boote müssen mit einem Namen (10 cm Schriftgröße) außen und Namen und Anschrift des Eigentümers außen oder innen gekennzeichnet sein (BinSchStrO § 2.02).
Fahrten im Nationalpark „Unteres Odertal“ (Polder-Gewässer bei Schwedt) und auf der Schlaube dürfen nur als geführte Fahrten und nach Antrag bei den zuständigen Naturschutzverwaltungen durchgeführt werden.
Ausschreibungen für solche Fahrten werden im Kanu-Sportprogramm des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) veröffentlicht.
Die Medaille hat die Form einer Ellipse. Sie zeigt als Motiv einen Mix-Zweier. Sie enthält das Brandenburger Wappen, trägt die Schriftzüge „Oder-Wandermedaille“ und „LKV Brandenburg“ und ist mit einer rot-weißen Randverzierung versehen.

Bestimmungen für den Erwerb der Oder-Wandermedaille

  1. Bedingungen

Die Oder-Wandermedaille kann jedermann erwerben, der die Oder auf beliebigen Abschnitten im Kanu befährt und die gepaddelten Strecken nachweist.
Fahrten mit Motorkraft oder im Schlepp werden nicht anerkannt.
Die Oder-Wandermedaille wird in den Stufen I, II und III vergeben, wenn der Nachweis folgender Leistungen erbracht ist:

Stufe I – Bronze 140 km
Stufe II – Silber 240 km
Stufe III – Gold 480 km

Die Medaille kann beliebig oft erworben werden.

  1. Beantragen der Medaille

Das Antragsformular kann beim Landes-Kanu-Verband Brandenburg e. V. (LKV) angefordert werden bzw. steht zum Download (s.o.) zur Verfügung.
Die ausgefüllten Anträge sind bis spätestens 31.10. des letzten Erfüllungsjahres an den LKV einzureichen.

Zum Nachweis sind vom Verein mit Stempel und Unterschrift bestätigte Kopien der betreffenden Einträge im persönlichen Fahrtenbuch des Antragstellers anzufügen.

  1. Auszeichnung

Wer die Bedingungen in einer der drei Stufen erfüllt hat, erhält bis zum Jahresende nach Zahlung eines Unkostenbeitrages von 5,00 € die Medaille zugeschickt.