Kanumarathon

Eine extreme Variante des Kanusports ist der Kanumarathon. Dieser wird auf Flüssen, Seen, Kanälen und in Küstennähe über Distanzen von bis zu 42 Kilometern durchgeführt. Unterwegs müssen die Sportler aus ihren Booten aussteigen, um Hindernisse – wie Wehre – auf dem Landweg zu überwinden. Im Kanumarathon werden eigenständige Weltmeisterschaften und Deutsche Meisterschaften ausgetragen.

Im Land Brandenburg üben viele Kanusportler, oftmals ehemalige Kanurennsportler, den Kanumarathonrennsport aus. Jedes Jahr gelingt es einigen, sich für die Nationalmannschaft zu den Weltcups und internationalen Meisterschaften zu qualifizieren.

Im Jahr 2005 führte der LKV Brandenburg erstmals eine Deutsche Meisterschaft im Kanumarathonrennsport durch. Brandenburger Sportler konnten hier 6 Deutsche Meistertitel erkämpfen.

Im September 2016 wurde die Brandenburger Regattastrecke „Beetzsee“ zum Schauplatz der Kanumarathon-Weltmeisterschaften und des Masters-World-Cups im Kanumarathon.

Weitere Informationen zur Kanudisziplin Kanumarathon sind auf der Webseite des DKV nachzulesen.