Kanu-Drachenboot: Ehrenbrief des Deutschen Kanu-Verbandes für Ulf Andres

Kanurennsport: INTERSPORT feierte Neueröffnung im Sterncenter mit Sebastian Brendel
25. Oktober 2017
Kanurennsport: Gut besuchter Tag der offenen Tür der Potsdamer Sportschule
14. November 2017

© LKV 2017 | v.li. Karin Lehmann (Vors. der BSG Pneumant), Ulf Andres, M. Schröder

In einer der fast dreißig Sportabteilungen der BSG Pneumant Fürstenwalde e.V. sind  die allseits bekannten und für ihre weit über die Landesgrenzen hinausgehenden Erfolge geachteten Drachenbootsportler der Stadt an der Spree vereint.

Seit mehr als 30 Jahren ist Ulf Andres Mitglied und derzeit auch ehrenamtlich stellvertretender Vorsitzender der BSG. Seiner Initiative ist es zu verdanken, dass der Drachenbootsport in Fürstenwalde ins Leben gerufen und zu einer in Fachkreisen  bekannten Adresse entwickelt wurde.

Bereits fünfzehn Jahre werden auf der Fürstenwalder Spree regelmäßig Regatten veranstaltet, die deutschlandweit zu den größten Drachenbootsportevents zählen. Durchschnittlich sind  jeweils 45 Boote mit über 700 Aktiven beteiligt. Das Teilnehmerfeld aus dem In- und Ausland setzt sich aus verschiedenen Alters- und Leistungsgruppen zusammen. Dabei sind auch die unterschiedlichsten Berufsgruppen vertreten

Mit beispielhaftem Engagement organisiert Ulf Andres in seiner Freizeit den gesamten Rennablauf, kümmerte sich um die Öffentlichkeitsarbeit, das Sponsoring und die personelle Absicherung der Regatten.  Die Anziehungskraft dieser nunmehr traditionellen Sportveranstaltungen wird u.a. darin sichtbar, dass jedes Jahr mehr als 3000 Besucher das Fürstenwalder Spreeufer säumen.

Die Entwicklung des Drachenbootsports im Land Brandenburg und dessen Wahrnehmung über die Landesgrenzen hinaus ist zum großen Teil ein Verdienst der ehrenamtlichen Tätigkeit von Ulf Andres.

In Anerkennung dieser Leistungen wurde Ulf Andres während der jährlichen Vereinsgala der BSG Pneumant am 04.11. durch Michael Schröder, Vizepräsident des Deutschen Kanu-Verbandes und Präsident des Landes-Kanu-Verbandes Brandenburg,  mit dem Ehrenbrief des Deutschen Kanu-Verbandes geehrt.


Potsdam, 06.11.2017 | Günter Welke