News

Michael Schröder neuer Vizepräsident im Deutschen Kanu-Verband

Auf dem Verbandsausschuss des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) am zweiten Aprilwochenende in Magdeburg stellte DKV-Präsident Thomas Konietzko dem Gremium - bestehend aus dem Präsidium, der Geschäftsführung und den Ressortleitern des DKV sowie den Präsidenten der Landes-Kanu-Verbände (LKV) - den neuen ehrenamtlichen Vizepräsidenten Verbandsentwicklung des DKV Michael Schröder vor. Der neu berufene Vizepräsident Schröder, seit geraumer Zeit auch Präsident des LKV Brandenburg, dankte für das Ihm entgegengebrachte Vertrauen und führte weiter aus: „Ich freue mich auf die kommenden Herausforderungen und betrachte diese Berufung auch als Würdigung der Erfolge unseres Landesverbandes. Um die Verbandsentwicklung weiter voran zu bringen, werde ich sowohl meine bisherigen Erfahrungen einbringen als auch die Vorstellungen und Vorschläge aller Ressorts in meine Tätigkeit einbeziehen.“

Brandenburger Kanunachwuchs bei Wettkämpfen in Essen und Werder/ Havel

Die Regattastrecke auf der Inselstadt Werder ist am 23.04. Schauplatz des jährlich veranstalteten Einer-Omniums für den Brandenburger Nachwuchs im Kanu-Rennsport. Mehr als 180 Paddeltalente, vorrangig der Jahrgänge 2000 bis 2006, aus 15 Brandenburger Kanuvereinen/ -abteilungen ermitteln ihre Besten über die Kurz- (500 m) und Langstrecke (2000 m bzw. 4000 m).

Der KC Potsdam ist mit der höchsten Teilnehmerzahl (67) vertreten. Weitere fünf Kanuabteilungen von Stahl Finow, Rathenower WSV, Einheit Spremberg, WS PCK Schwedt und ESV Cottbus reisen mit je zehn bis neunzehn jungen Athleten zu den Wettkämpfen auf der Föhse bei Werder an.

Bei der Frühjahrsregatta in Essen vom 22.-24.04. gehen aus Brandenburger Sicht u.a. dreizehn Rennkanuten der Jahrgänge 2000/ 2001 vom KC Potsdam in den Rennen um den Nationalmannschafts-Cup des Deutschen Kanu-Verbandes an den Start, um erste Punkte für die Gesamtplatzierung zu sammeln. Bei den Wettkämpfen im Einer über 200 m, 500 m und 1000 m werden im Verlaufe von drei Regatten (Essen, Mannheim und Brandenburg an der Havel) die besten Jugendlichen (15/ 16 Jahre) im Kajak und Canadier ermittelt. Die Auszeichnung der Erstplatzierten im Einzel- und Mannschaftswettbewerb erfolgt Ende August während der Deutschen Meisterschaften in Brandenburg an der Havel.

Saisonstart im Ocean-Sport am 16.04.2016

Preussen-Kanumit der Teilnahme an der Regatta „ Rund um Scharfenberg“ über die Distanz von 16,5 Km auf dem Tegeler See hat für unsere Outrigger Canoe Paddler am vergangenen Samstag die Wettkampfsaison 2016 begonnen.

Wie auch schon in den letzten Jahren schnitten unsere Athleten unter einem großen Teilnehmerfeld hervorragend ab.

Neue Vizepräsidentin Breitensport und Verbandsentwicklung im LKV Brandenburg

komm. Vizepräsidentin Breitensport und Verbandsentwicklung im LKV Brandenburg e.V.Auf dem Verbandsausschuss des Landes-Kanu-Verbandes Brandenburg e.V. (LKV) am
02. April 2016 stellte Präsident Michael Schröder den Teilnehmern mit Dajana Pefestorff die neue Vizepräsidentin Breitensport und Verbandsentwicklung im LKV Brandenburg vor.

Dajana Pefestorff ist noch immer aktive Kanurennsportlerin und Mutti von zwei den Kanurennsport ausübenden Kindern. In ihrem Heimatverein „Wassersportfreunde Pirschheide e.V.“ bestimmt Sportfreundin Pefestorff schon seit Jahren das Vereinsleben der Abteilung Kanu aktiv mit. Als ehemalige Übungsleiterin ist sie mit der Organisation von Regatten für den Kanunachwuchs sowie der Gestaltung der Kommunikationsarbeit in der Kanuabteilung der WSF Pirschheide betraut. Diana Pefestorff verfügt über einen umfangreichen Erfahrungsschatz, den sie sehr gut in ihrer neuen ehrenamtlichen Funktion im Landesverband nutzen kann.

Brandenburger Rennkanuten bewiesen in Duisburg Leistungsstärke

Bei der vom 08.-10.04. auf der Wedau in Duisburg durchgeführten ersten nationalen Qualifikationswettkämpfen der deutschen Rennkanuten für die Teilnahme an den diesjährigen internationalen Wettkämpfen stellten die Brandenburger Athleten sowohl in der Leistungsklasse als auch bei den Junioren ihre Leistungsstärke unter Beweis.

Im Bereich der Leistungsklasse verbuchten die Sportler des KC Potsdam sieben Finalsiege, zwei zweite Plätze, elf Platzierungen zwischen Platz drei bis fünf und weitere Finalränge.

Positive Bilanz bei Kanunachwuchstest des LKV Brandenburg in Potsdam

D-Kaderüberpr. 09.04.2016Ideales Wetter bot den 100 jungen Rennkanuten, davon 35 weibliche Paddeltalente, aus 13 Brandenburger Kanuvereinen/ -abteilungen beste Voraussetzungen, um vor Beginn der Wettkampfsaison ihre Leistungsfähigkeit bei der D- (Landes-) Kaderüberprüfung am 09.04. im Potsdamer Sportpark Luftschiffhafen unter Beweis zu stellen. Den Leistungstests über 250m und 2000m im Boot, im Sprint- und Mittelstreckenlauf bzw. Gewandtheitslauf sowie im athletischen Bereich mit der Kugel und an der Hantel unterzogen sich auch einige Nachwuchstalente, die ab Herbst 2016 an der Sportschule Potsdam eingeschult werden sollen.

Stimmungsvoller Saisonauftakt für Potsdamer Kanusportler

gemeinsames Anpaddeln in Potsdam am 03.04 11Etwa 250 Kanusportler mit ca. 70 muskelgetriebenen Wasserfahrzeugen aller Art, angefangen von Polo-, über Renn- bis 20er Mannschaftsboote, tummelten sich am Vormittag des 03.04. beim traditionellen gemeinsamen Anpaddeln der Potsdamer Kanuvereine/ -abteilungen in der Neustädter Havelbucht. Auch die Paddelasse des KC Potsdam um Olympiasieger und Weltmeister Sebastian Brendel und Franziska Weber ließen es sich nicht nehmen, zusammen mit einer großen Schar von Freizeitsportlern bei der offiziellen Saisoneröffnung dabei zu sein.

D-Kaderüberprüfung vor Beginn der Wettkampfveranstaltungen in der neuen Saison

Bevor die Brandenburger Rennkanuten in die Wettkampfphase der neuen Saison einsteigen, werden bei der D-(Landes-) Kaderüberprüfung am 09.04. im Potsdamer Sportpark Luftschiffhafen 110 Nachwuchssportler der Jahrgänge 1997 bis 2005 einem Leistungstest im Boot und im athletischen Bereich unterzogen.

Unter den dreizehn Brandenburger teilnehmenden Vereinen/ Abteilungen stellt der KC Potsdam/ Landesstützpunkt (LSP) Potsdam mit 59 Nachwuchsathleten das größte Teilnehmerfeld. Mit je sieben bis neun Sportlern sind die LSP aus Spremberg, Finow, Wusterwitz/ Rathenow und Schwedt ebenfalls repräsentativ vertreten.

dkv
bblsb
osp
brb