Potsdamer Kanunachwuchs am erfolgreichsten bei Athletik-Landesmeisterschaften

In dem Feld der überwiegend 9- bis 14-jährigen Nachwuchskanuten des Landes-Kanu-Verbandes Brandenburg schnitten bei den Athletik-Landesmeisterschaften am 19.11. im Sportpark Luftschiffhafen die Paddeltalente des Landesstützpunktes vom KC Potsdam am erfolgreichsten ab.

Mit 8 Gold-, 10 Silber- und 5 Silbermedaillen platzierten sie sich eindeutig vor den jungen Rennkanuten des KC Eisenhüttenstadt (3/0/2) und des Rathenower WSV Kanu (2/1/0). Je eine Goldmedaille verbuchten die Kanuabteilungen von Einheit Spremberg, Stahl Finow, Blau Weiß Wusterwitz und dem Eberswalder SV Empor auf ihrem Konto.

Mit besonderen Leistungen überzeugten vor allem die neuen Landesmeister Lilly Timm (Wusterwitz), Mika Francke (Potsdam), Leon Michael Reckzeh (Eberswalde) und Anne Zweig (Spremberg). Jedoch auch die Silbermedaillengewinner Luka Alexa Rettig (Potsdam), Julius Klaus (Rathenow) und Florin Benge (Potsdam) standen den Erstplatzierten ihrer Altersgruppe kaum nach.

Ein Extralob verdiente sich der 45-jährige Lüchower Gymnasiallehrer und umtriebige Kampfrichter Uwe Steinhäuser von Stahl Finow, der seinen Fitnesstest bei den Landesmeisterschaften mit Bravour bestand und zahlreiche der 30 Jahre jüngeren Sportler in einigen Disziplinen hinter sich ließ.

dkv
bblsb
osp
brb